2013

Endspurt

Es gab noch viel zu tun.

Das Schiff hatte ein modernes Hochrigg, wir waren aber der Meinung, dass ein klassisches Gaffelrigg eher dem Charakter des Bootes entspricht. Also mussten alle Spieren neu erstellt werden. Da wir, soweit wie möglich alte Bauteile übernehmen wollten, schnitten wir am Mast nur die rotten Teile (Mastnut) weg. Einen Teil der Spieren hatte ich schon in den Vorjahren verleimt und ausgehobelt

Bugspriet, Baum, Gaffel und Mast - alles ist in Oregonepine und in Hohlspierenbauweise hergestellt.

Es folgten die Herstellung des Nagelbretts mit den Belegnägeln, das Nähen der Tücher  für Sonnendeck, Matratze und Baumpersenning und die Fertigstellung des Innenausbaus. Alle Beschläge, Beleuchtung, Pumpen, etc. wurden noch nach und nach montiert und immer wieder musste viel lackiert werden, was beim Owatrolsystem seine Zeit benötigt und dann ging es endlich ans Rigg.

Das Gaffelsegel hatten wir ersteigert, irgendeine niederländische Segelklasse. Es passte recht gut und als Provisorium zum ausprobieren perfekt ... wir ändern jetzt noch immer wieder Kleinigkeiten, aber segeln mit dem Tuch.


ein Haufen Brennholz

der Mast
die Gaffel

eine kleine Bilderschau

die Spieren
die Spieren
die Baumbeschläge
die Baumbeschläge
das Ladegerät
das Ladegerät
die Pantry
die Pantry
wohnliche Kajüte
wohnliche Kajüte
... mit Sofa
... mit Sofa
das Nagelboard
das Nagelboard
lauter Tampen
lauter Tampen
Gartensegler
Gartensegler
die Gaffel
die Gaffel
der Baum